Fuhrpark
Der Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehr Leinburg besteht aktuell aus drei Fahrzeugen und einem Anhänger.

HLF 20

Funkrufname:
Florian Leinburg 140/40/1

Baujahr:
2010

Hersteller:
Ziegler auf MAN

Leistung:
280 PS

Besatzung:
1 / 8

Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20/16 (kurz: HLF 20/16) ist das vielfältigste Fahrzeug im deutschen Feuerwehrwesen. Es hat sich aus den Löschgruppenfahrzeugen entwickelt, als die Feuerwehren erkannten, dass sich das Einsatzspektrum von der Brandbekämpfung immer mehr zur technischen Hilfeleistung verschiebt. Deshalb wurde das HLF mit zusätzlicher Beladung, wie hydraulisches Schneid- & Spreizgerät, Werkzeuge zur Türöffnung und Geräte zur Menschenrettung ausgerüstet. Zur Besonderen Beladung zählt eine Wärmebildkamera, die in der Lage ist Menschen und Glutnester zu finden.

LF 8/6

Funkrufname:
Florian Leinburg 140/43/1

Baujahr:
1995

Hersteller:
Ziegler auf Mercedes Benz

Leistung:
150 PS

Besatzung:
1 / 8

Das Löschgruppenfahrzeug 8/6 (kurz: LF 8/6) ist ein bei kleineren Feuerwehren immer noch weit verbreitetes Einsatzfahrzeug und fungiert mit seinem 600 Liter Tank als wasserführender Nachfolger des LF 8 und man konnte nun erstmals die Minuten bis zum Aufbau einer Wasserversorgung aus dem Fahrzeugtank überbrücken. Es wird in der aktuell gültigen Norm durch das LF 10 ersetzt. Als Besonderheit verfügt es über eine Tragkraftspritze 8/8 (kurz: TS 8/8), welche zusätzlich zur festeingebauten Fahrzeugpumpe verladen ist.

MTW

Funkrufname:
Florian Leinburg 140/14/1

Baujahr:
1996

Hersteller:
Fiat Ducato

Leistung:
80 PS

Besatzung:
1 / 7

Der Mannschaftstransportwagen (kurz: MTW) wird neben dem Personentransport für verschiedenste Zwecke verwendet. Oftmals lassen sich keine wesentlichen Unterschiede zum Mehrzweckfahrzeug (kurz: MZF) feststellen, da ein MTW genauso wie das MZF als Einsatzleitwagen (kurz: ELW) oder als Zugfahrzeug für verschiedene Anhänger eingesetzt werden kann. Dieses Fahrzeug kann alle diese Aufgaben wahrnehmen und hat zusätzlich noch einen Notfallrucksack, Imkerschutz-Ausrüstung und weiteres Schlauchmaterial an Bord.

MZA

Funkrufname:
-

Baujahr:
2011

Hersteller:
Eigenbau

Leistung:
0 PS

Besatzung:
0

Der Mehrzweckanhänger (kurz: MZA) dient als Transportanhänger und kann bei Bedarf mit den benötigten Gerätschaften beladen werden. Standardmäßig sind Ölbindemittel und Gerätschaften zum Beseitigen von Ölspuren verlastet. Des Weiteren wurde eine klappbare Heckwarneinrichtung angebaut, um Verkehrsteilnehmer schon frühzeitig vor Unfallstellen zu warnen.